| WIGGER |ARCHITEKTEN
_INFOS_|__ARCHITEKTUR__|_PROJEKTE_
INFOS_|__ARCHITEKTUR__|_PROJEKTE


Platzgestaltung
HELVETIAPLATZ, BERN
Wettbewerb Neugestaltung 2019


Ziel ist es, eine attraktive Platzgestaltung zu schaffen, die sowohl Anwohner als auch Museumsbesucherinnen anspricht. Eine im 19. Jahrhundert gesetzte Stadtteilerschliessung ist den heutigen Anforderungen anzupassen und als Portal des angrenzenden Museumsquartiers neu anzudenken.

Das Auf- und Ausräumen der bisherigen ungastlichen Möblierungen und das Konzentrieren der Verkehrswege sind die erste Aktion. "Achse. Mittelpunkt. Strahlen. Halbrund. Halbkreise" sind die Elemente der Formgebung. Der halbrunde, offene Platz lässt Raum. Der sichelförmige Gehweg verbindet die Museen miteinander. Der neu geschaffene segmentierte Grüngürtel rhythmisiert die Aufenthaltsbereiche und Aktionsfelder.

Die Möblierung des Platzes besteht aus einer Kombination von, durch die Stadt gestelltem "public furniture" und von den Benutzerinnen mitgebrachter Bestuhlung. Dadurch ergibt sich ein buntes Bild. Die Idee der Mitwirkung durch die Anwohner folgt einem interaktiven und kommunikativen Vorgehen, das auf die Bevölkerung eingeht, diese mit einbezieht und daher sozial nachhaltig ist.

Das Öffnen der bis anhin mit Mäuerchen umfassten Gärten und Platzbereiche der angrenzenden Institutionen ist zentrales Thema. Die Kommunikation zwischen den Gebäuden, die den Platz einrahmen, wird möglich. Der Rundweg verbindet sie und fasst sie zusammen. Die Form des halbrunden Platzes, ausgehend vom zentralen Punkt bis hin zum zweiten Ring, bleibt erhalten. Strahlend, fest und pulsierend.

Rund und offen. Verbindung und Aktionsfeld.




| WIGGER |ARCHITEKTEN
Dornacherstrasse 192__Postfach_4018 Basel__irene.wigger@wiggerarchitekten.ch__T 061 361 37 66__F 061 363 97 68__N 078 848 92 16
_